Porträt

kemps

Was bin ich? Wie soll ich mich beschreiben? Na, ich beginne mal mit meinen beiden, bevorzugten Lebensmottos:

“Wer über sich selbst lachen kann, steht mit einem Bein bereits im Paradies” ;-)

Nach Anschicht mancher, mit dem anderen Bein wahrscheinlich in der “Klappse ;-)

“Ich weiß, ich habe Kanten und Ecken – ganz so wie ein Diamant sein sollte” ;-)

Ein menschliches, charakterliches Vorbild ist/ war für mich irgendwie stets die Knef. Ohne dass ich mich mit ihr messen wollte. An sie käme ich nie heran. Aber ich bin ihr in mancher Hinsicht ähnlich. Eigenwillig, unangepasst, unbequem, schonungslos offen und direkt. Allerdings nicht soo vielseitig. Mit Gesang möchte ich die Welt auf jeden Fall verschonen. Davon bekäme man wahrscheinlich Mittelohr-Vergiftung. Für die Bühne tauge ich auch nicht. Die Lesungen für meine beiden Bücher waren schon jedes Mal für mich eine echte Herausforderung.

Ich bin ein passabler Hobbyfotograf, aber in erster Linie Geschichtenerzähler.
Außerdem eine “englische Seele im deutschen Körper”

aus dem Exil-Frankfurter ist inzwischen ein Wahl-Hamburger geworden, der aber dennoch zur Hälfte Frankfurter bleibt. Goethe hatte mit Weimar ja auch eine zweite Heimat, warum ich also nicht Hamburg? Immerhin habe ich mit Goethe zumindest den Geburtsort gemeinsam. Über weitere Gemeinsamkeiten mögen die Gemüter streiten ;-) viel Unterhaltung also beim Betrachten meines Kaleidoskops. Ich bemühe mich stets, dass es mit mir nicht langweilig wird – ohne, dass es hoffentlich so ausartet, dass es nervig wird ;-) herzliche Grüße Euer H.T.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>